Skip to main content

Genau 10 Jahre ist es her, da galt der Versand noch als eines der größten Probleme für E-Commerce-Unternehmen. Das Fehlen einer passenden Lösung auf dem Markt und ein zeitintensiver Versandprozess inspirierten die Gründer Rob, Bas und Sabi dazu, Sendcloud zu gründen. 10 Jahre später finden wir ist es nun an der Zeit, mit uns in unser Raumschiff zu steigen und auf ein Jahrzehnt Innovation zurückzublicken. Hier ist unsere Reise in die Vergangenheit!

3, 2, 1….. Abflug! Der Aufstieg von Sendcloud

Wusstest du, dass heute etwa 500 Star-Player für Sendcloud arbeiten? Auf dem Weg dorthin hat das Team damit angefangen, Sendcloud als Raumschiff zu bezeichnen. Warum? Weil es bei Sendcloud eben keine Grenzen gibt. Wir wollen gemeinsam wachsen und erfolgreich sein, und das mit Höchstgeschwindigkeit.

Lass uns herausfinden, was in einem Jahrzehnt alles passiert ist.

Wie alles begann

Unsere drei Gründer sind nicht nur Geschäftspartner, sondern auch schon seit langer Zeit gute Freunde.

Als sie noch Studenten waren, hatten sie ihren eigenen Onlineshop, in dem sie Smartphone-Zubehör verkauften. Was für ein hartes Geschäft das war, mit großer Konkurrenz und geringer Gewinnspanne. Wie konnten sie das überstehen, wo doch die Versandgebühren so hoch waren und alle Etiketten manuell erstellt werden mussten? 

Nach endloser Suche nach einer Lösung bei Google und in verschiedenen Foren, mussten sie feststellen, dass es einfach keine gab. Sie sagten sich also: „Was solls, lass uns selbst etwas bauen!“. Also riefen sie einen weiteren Freund an, der in ihr Raumschiff sprang. Dies war der erste Entwickler von Sendcloud.

Das Einzige, was noch zu erledigen war, war einen Vertrag mit einem Paketdienst aufzusetzen, den sie in ihr Shopsystem integrieren konnten.10-Jahre-Sendcloud-Beginn

Die Macht von Partnerschaften

Keine Versandlösung ohne Paketdienste>

Mit Anfang 20 war es für unsere Gründe gar nicht mal so einfach, mit den Chefs der großen Paketdienste ins Gespräch zu kommen. Sie versuchten daher zunächst, mit kleineren Partnern der großen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Aber der größte nationale Paketdienst war damit nicht einverstanden und machte ihnen das Leben schwer.

Zum Glück kannten wir den Neffen des Geschäftsführers von PostNL. Also haben wir ihm ein nettes Angebot über 150 Euro und eine Kiste Bier gemacht, damit er uns mit seinem Onkel in Kontakt bringt. Sein Onkel mailte uns schließlich und vermittelte uns den Kontakt zum E-Commerce-Direktor – so fing alles an.

Rob van den HeuvelCEO von Sendcloud
Die Hoffnung auf ein gutes Angebot war nicht gerade groß, aber als PostNL die Gründer in ihrem sogenannten „Büro“, also der Wohnung eines der Eltern, besuchte, unterbreiteten sie ihnen eine großartige Offerte, durch die sie den ersten Nutzern vergünstigte Preise anbieten konnten. Nach kurzer Zeit hatten sie ebenso DHL mit an Bord. Die erste Version von Sendcloud war geboren und verknüpfte Bestelldaten aus Magento und WooCommerce mit PostNL und DHL.


Mit steigender Nachfrage und einer wachsenden Nutzerbasis wurde es schließlich immer wichtiger, noch mehr Paketdienste anzubinden. Eine Multi-Carrier-Lösung und direkte Integrationen mit verschiedenen Shopsystemen und Marktplätzen wurden zur soliden Basis unserer Plattform.

Außerdem wurde es möglich, mit Sendcloud reduzierte Versandtarife zu nutzen sowie eigene Versandverträge hochzuladen. Diese Hybridlösung hilft auch heute noch vielen Unternehmen dabei, so effizient wie möglich zu versenden.

Heute, ein Jahrzehnt später, haben wir es geschafft, über 80 Paketdienste in ganz Europa zu integrieren. Wir haben sogar eine Lösung entwickelt, die es auch den Paketdiensten selbst ermöglicht, Sendcloud zu integrieren.

Weil Sendcloud über ein großes Netzwerk an Versanddienstleistern verfügt, kann man flexibel versenden und einfach skalieren.

Lars Ackermanbloomon

10-Jahre-Sendcloud-IntegrationenDie Sendcloud-Community

Ohne Partner, kein Erfolg! Das haben wir bereits in der Anfangsphase unseres Start-ups gelernt. Deshalb gibt es bei uns ein internes Team, das für den Aufbau und die Pflege von Partnerschaften zuständig ist. Egal, ob es sich dabei um SaaS-Lösungen für den E-Commerce oder um digitale Agenturen und Plattformen handelt, wir haben ein gemeinsames Ziel: Wir wollen Online-Unternehmen beim Wachsen helfen!

Nach diesem Konzept bauen wir unsere Sendcloud-Community stetig aus und haben schon über 60 Integrationen mit verschiedenen Shopsystemen, Marktplätzen, WMS- und ERP-Systemen und sogar Zahlungslösungen für Retouren entwickelt.

Wir haben früh erkannt, dass Partnerschaften einen wichtigen Mehrwert für unser eigenes Produkt und unsere Services bieten. So können wir umfassender und schneller wachsen als andere. Für uns geht es bei Partnerschaften um mehr als nur den Profit. Es geht darum, eine Gemeinschaft aufzubauen, die auf die Menschen anziehend wirkt.

Roland JansenGlobal Head of Partnerships bei Sendcloud
10-Jahre-Sendcloud-Systeme

Von der Etikettenerstellung zur Revolutionierung des Versandprozesses

Mit den richtigen Zutaten wollten wir die beste Lösung entwickeln, die es gibt, um den Versand so einfach wie möglich zu machen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Lass uns in die Sendcloud-Plattform eintauchen und herausfinden, was wir entwickelt haben, um den Versand von A bis Z zu bewältigen.

Ein einziger Klick

Unser erstes und immer noch beliebtestes Feature ist die Funktion zur Etikettenerstellung. Mit dieser Funktion können Firmen, die ihre Online-Vertriebskanäle mit Sendcloud verbinden, mit nur einem einzigen Klick Versandetiketten drucken.

Selbst bei einer „einfachen“ Lösung wie dieser ist Innovation möglich. Die Versandregeln von Sendcloud wurden nur einige Jahre später eingeführt und automatisieren die Etikettenerstellung noch weiter. Sie lassen sich über einfache Wenn-Dann-Beziehungen einrichten, die dann auf alle Bestellungen in der Zukunft automatisch angewendet werden, die die entsprechenden Kriterien erfüllen.

Was als einfaches Online-Portal zur Erstellung von Versandetiketten für niederländische Paketdienste begann, hat sich heute zu einer umfassenden Komplettlösung für die Automatisierung der Logistik in großem Umfang entwickelt. Wir waren für unsere Kundschaft zur Stelle, als unser Unternehmen sein größtes Wachstum erlebte. Jetzt betreuen wir deutlich mehr und auch größere Unternehmen und haben erfolgreich in 8 verschiedene Länder expandiert.

Tim DrijversCTO von Sendcloud

Tracking-Updates ansprechend gestalten

Die nächste Funktion nach der Erstellung von Versandetiketten war die Möglichkeit, gebrandete Trackingmails mit Updates zum Lieferstatus zu versenden. Basierend auf dem Versandstatus der Paketdienste wurden Trackingmails automatisiert an die Kundschaft verschickt. Auf diese Weise konnte die gesamte manuelle Arbeit beseitigt werden.

Mit der Zeit haben wir die Funktion immer weiter verbessert. Heute sehen die Mails verdammt schick aus, wenn wir das so sagen dürfen. Zusätzlich wurde auch eine Trackingseite eingeführt, mit der wir Online-Unternehmen kostenlose Marketingmöglichkeiten bei der Interaktion mit deren Kundschaft mit an die Hand geben. Außerdem bieten wir jetzt automatische Updates, wenn sich Pakete verspäten, was dir in Spitzenzeiten eine Menge Zeit sparen kann. Als Sahnehäubchen kannst du es auf der Trackingseite sogar schneien lassen, wenn gerade Weihnachtszeit ist. Ziemlich cool, oder?

Seit wir Sendcloud eingeführt haben, haben sich unsere Kundenrezensionen verbessert und die Zahl der Anfragen an unseren Kundendienst ist zurückgegangen.

Marijn SoetekouwOnline-Manager bei Boots

10-Jahre-Sendcloud-TrackingDer Weg zur flexiblen Lieferung: Paketshops

Eine weitere Funktion, die folgte, war die Lieferung an Paketshops. Viele Paketdienste boten diese Versandmethode an, um Kosten zu sparen, umweltfreundlicher zu werden und die Zahl der verpassten Zustellversuche zu verringern. Wenn du Sendcloud nutzt, kannst du die Zustellung an Paketshops in deinen Checkout integrieren. Deine Kundschaft erhält dadurch mehr Flexibilität bei der Wahl der Zustellmethode und stellt sicher, dass ihr Paket geliefert wird, ohne dass sie zu Hause sein müssen.

Wenn du die Zustellung an Paketshops aktivierst, kann deine Kundschaft im Checkout ihren bevorzugten Paketshop für die Zustellung auswählen.

Kommissionierung, Verpackung und Versand im Handumdrehen mit Pack & Go

Wenn Online-Unternehmen wachsen, ist eine Sache sicher: Die Art und Weise, wie Bestellungen bearbeitet werden, ändert sich. WMS- und ERP-Systeme werden eingesetzt und die Bestellungen werden so schnell wie möglich kommissioniert und verpackt. Es ist nicht immer einfach, während dieses Prozesses eine Verbindung mit dem Versand herzustellen. Deshalb haben wir mit Pack & Go eine Möglichkeit entwickelt, den Kommissionier- und Packprozess mit dem Prozess der Etikettenerstellung zu verbinden. Es ermöglicht es dir, Kommissionierlisten und Packzettel zu drucken, während du den Barcode scannst, um das richtige Versandetikett zu erstellen.

Im Laufe der Zeit wurde die Funktion immer weiter verbessert. Es ist nun sogar möglich, beim Kommissioniervorgang die entsprechende Größe für Boxen für den Versand zu berücksichtigen. Auf diese Weise wollen wir den gesamten Prozess rationalisieren, da Kommissionierung, Verpackung und Versand von Bestellungen Hand in Hand gehen sollte.

Früher habe ich 10 Stunden damit verbracht, 20 Pakete zu bearbeiten. Mit Sendcloud kann unser Lager jetzt 2.000 Pakete pro Tag bearbeiten.

Mareike PetersGründerin und Geschäftsführerin von nkm

10-Jahre-Sendcloud-LagerEine Lösung für das größte Problem: Retouren

Ohne das Vorhandensein einer passenden Retourenlösung müssen Unternehmen einen zeitaufwändigen Prozess durchlaufen, der viel Geld kostet und bei dem die Produkte oft im Müll landen. Deshalb war es für uns ein Auftrag, eine Lösung zu finden, die vielen Online-Unternehmen helfen kann.

Wir haben uns dazu entschieden, ein gebrandetes Retourenportal zu entwickeln, das die Automatisierung des gesamten Retourenprozesses ermöglicht. Online-Unternehmen richten das Portal einmalig ein und legen die Anforderungen für die Rückgabe eines Artikels fest. Wenn Verbraucherinnen und Verbraucher dann einen Artikel zurückgeben möchten, können sie die Rückgabe selbst veranlassen.

Die neueste Entwicklung bei dieser Funktion ist es, dass es nun auch eine Möglichkeit gibt, kostenpflichtige Retouren umzusetzen. Eine Anbindung an den Zahlungsdienstleister Mollie sorgt dafür, dass Rücksendungen innerhalb des Retourenportals bezahlt werden können. Das Einzige, was du dann als Online-Unternehmen noch tun musst, ist, den Status der Rücksendung zu verfolgen und sie in deinem Lager zu bearbeiten.

Unsere Kunden können ihre Retouren selbst über das Retourenportal anmelden. Das führt nicht nur zu einer höheren Kundenzufriedenheit, unser Team kann sich jetzt außerdem auf wichtigere Dinge konzentrieren.

Rick HarinkHead of Sales & Operations bei Bunzlau Castle

Die Zahlen sprechen für sich: Anayltics

Bei Online-Unternehmen fallen eine Menge Daten zum Versandprozess an, sie verpassen es aber oftmals, Mehrwert aus diesen Daten zu ziehen. Hier kommt Analytics ins Spiel!

Das Analytics-Dashboard von Sendcloud zeigt Versanddaten im Zeitverlauf sowie Statistiken nach Paketdienst und Verkaufskanal (wenn mehrere Verkaufskanäle mit Sendcloud verbunden sind).

Wenn das Retourenportal aktiviert ist, zeigt das Anayltics-Dashboard auch Trends zu den Retourenquoten und gibt Einblicke in die Gründe für Retouren. Es ist auch möglich, die Daten in größeren Mengen zu exportieren. Neu ist hier seit einiger Zeit, dass aktuelle Updates den Anwendenden auch per E-Mail-Update zugeschickt werden.

Ich mag das Analytics-Dashboard, das uns einen Überblick über alle unsere Bestellungen und deren Status gibt. Es gibt uns wertvolle Informationen über unsere Sendungen und Retouren im zeitlichen Verlauf.

Nicolas HernandezMitgründer von Pétrone

Höhere Konversionsraten und Mehrverkäufe durch die dynamische Checkout-Funktion

Eines der neuesten Sendcloud-Funktionen ist das dynamische Checkout-Feature. Deine Kundschaft bricht den Checkout oftmals ab, wenn die richtige Versandmethode fehlt oder der Versand zu teuer ist. Mit der dynamischen Checkout-Funktion entscheidest du, welche Versandzonen und -methoden im Checkout aktiviert werden sollen, Sendcloud erledigt den Rest.

Deine Kundschaft kann wählen, welche Versandart am besten zu ihnen passt, und die Bestellungen werden automatisch mit der richtigen Versandart importiert. Im Backend wird dann angezeigt, wann eine Bestellung bearbeitet und versendet werden muss. Echt easy, oder?

Eine Plattform für alle Fälle

Du hast einen eigenen Onlineshop oder möchtest die Vorteile von Sendcloud nutzen, ohne dafür auf die Plattform selbst zurückgreifen zu müssen? Willkommen zur Sendcloud-API! Damit hat jedes Unternehmen oder externe Lösung Zugang zu unseren diversen Funktionen und Möglichkeiten.

Wir bieten separate APIs für: Versandetiketten, Paketshops, Versandprodukte, Retourenportal, Tracking, Abholung, dynamischer Checkout und Retouren V3. Du willst mehr darüber wissen? In unserem Hilfecenter-Artikel findest du ausführliche Informationen über die vielen APIs, die wir anbieten.

Wir bei Hive nutzen die Sendcloud-API, um uns mit Versandunternehmen zu verbinden und Versandetiketten zu erstellen. Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, unser Lieferangebot zu erweitern, um alle Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, und skalieren schnell in neuen Märkten, was bedeutet, dass wir ständig neue Versandanbieter in unser Portfolio aufnehmen.

Oskar ZieglerCEO und Gründer von Hive

Du möchtest keine Neuigkeiten von Sendcloud mehr verpassen? Dann melde dich jetzt bei unserem Release Log an. Dann wirst du automatisch benachrichtigt, sobald es neue Veröffentlichungen gibt.

Fragmentierte Paketnetzwerke zentralisieren

Es war nicht einfach, eine zentrale Lösung für einen fragmentierten Markt anzubieten. Deshalb haben wir schnell neue Märkte erschlossen. Es begann mit dem Start in Belgien und Deutschland, gefolgt von fünf weiteren Märkten. Heute sind wir auf acht Märkten in Europa aktiv.

Der europäische Versandmarkt ist immer noch stark fragmentiert. Jeder Paketdienst bietet unterschiedliche Versandmethoden an und die Preise sind ausgesprochen hoch, wenn man international versendet. Außerdem kann es beim Versand von einem Land in ein anderes sehr schwierig sein, das gleiche Serviceniveau wie beim nationalen Versand anzubieten, selbst wenn sich dieses in der gleichen Zollunion befindet. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, das europäische Paketnetzwerk zu vereinheitlichen, indem wir mehr Integrationen und Anbindungen zu verschiedenen Paketdiensten schaffen.

Klingt ja alles sehr verlockend, aber was bedeutet das eigentlich? Es heißt, wir wollen es für dich so einfach wie möglich machen, dich mit Paketdiensten in ganz Europa zu verbinden und gleichzeitig lokale und flexible Versandmethoden in deinem Checkout anzubieten. Die Easy Returns Solution ist ein Beispiel dafür. Mit der Easy Returns Solution bietest du die Möglichkeit zur Rückgabe in der nächstgelegenen Postfiliale, auch wenn die Sendung ursprünglich von einem anderen Paketdienst zugestellt wurde. Schau dir hier an, wie es genau funktioniert.

10-Jahe-Sendcloud-LieferungKein Erfolg ohne ein Haus voller Talente

Erinnerst du dich an die Star-Player, die wir in der Einleitung dieses Artikels erwähnt haben? Nun, ohne die richtigen Leute an Bord wären wir nicht da, wo wir heute sind. Einer der Grundwerte von Sendcloud ist es, gemeinsam zu wachsen und zu gewinnen. Wir sind stolz auf alle Mitarbeiter, die mit uns gewachsen sind und ganze Teams aufgebaut haben. Von der Arbeit im Kundenservice bis hin zum Recruiting und dem Aufbau des House of Talent, das wir heute haben. Wir sind begeistert von all den neuen Talenten, die jeden Monat zu uns stoßen. Sie bringen neues Fachwissen mit, um die Plattform noch besser zu machen.

Wir haben viele Meilensteine erreicht, und das wäre nicht möglich gewesen, wenn wir nicht die richtigen Talente eingestellt hätten.

Da Sendcloud ein unkonventionelles Unternehmen ist, ist das Team von House of Talent und Talent Magic dazu da, über das Gewohnte hinauszuschauen und Einzugartigkeit zu fördern.

Isabeau BrunoLeiterin von Talent Magic bei Sendcloud

Wir sind in nur 5 Jahren von 50 auf fast 500 Mitarbeiter gewachsen. Sie alle arbeiten hart daran, Prozesse zu optimieren und neue Funktionen zu entwickeln und zu verbessern.

Alle haben das gleiche Ziel vor Augen: Wir wollen sicherstellen, dass sich alle Online-Unternehmen auf das konzentrieren können, was am wichtigsten ist, nämlich ihr eigenes Business auszubauen, ohne Zeit mit dem Versand zu verschwenden.

Schlussbememerkung

All diese Entwicklungen wären ohne Investitionen nicht möglich gewesen. Deshalb möchten wir uns bei folgenden Investoren für ihr Vertrauen und die Weitergabe ihres Know-hows bedanken: Startupbootcamp, TiiN Capital, BOM (Brabantse Ontwikkelingsmaatschappij), HenQ, AXA Ventures, Bonsai Partners, SoftBank of L Catterton, und HPE Growth.

Und zu guter Letzt möchten wir uns bei unserer gesamten Kundschaft bedanken! Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, gemeinsam zu wachsen. Mit eurem Input und eurem Vertrauen können wir Sendcloud kontinuierlich weiterentwickeln und gemeinsam gedeihen.

Auf die nächsten 10 Jahre voller Innovationen und Wachstum!

Kommentar verfassen