Skip to main content

Instagram Ads sind aus dem Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken, die Plattform wächst weiter und verspricht den Zugang zu einer Vielzahl von Zielgruppen. Mit Instagram Ads kannst Du zusätzlich tiefer vordringen und durch intelligente Kampagnen deinen Onlineshop bekannter machen. Was sind Instagram Ads und wie kannst Du Instagram auch für deinen Onlineshop einsetzen? Unser Guide für Instagram Ads 2021 gibt dir eine Einführung in alle Grundlagen und zeigt darüber hinaus, wie Du durch die intelligente Integration deiner Social-Media-Kanäle Cross-Channel-Verknüpfungen schaffst, die deine Kunden abholen und deinen Umsatz steigern. Egal, ob Du auf deiner eigenen Plattform und/oder auf einem Marktplatz wie Amazon verkaufst, Instagram Ads haben auch für dich Potenzial!

Was sind Instagram Ads eigentlich?

Viele Unternehmen nutzen Instagram Ads und wenn Du die Plattform selbst nutzt, fällt dir bestimmt auf, wie personalisiert und in welcher Frequenz die Anzeigen Teil der Plattform sind. Instagram Ads sind ein einfacher Weg, um Werbung auf der Social-Media-Plattform zu schalten. Sie erlauben es Unternehmen, ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, für ihr Produkt zu werben und an Bekanntheit zu erlangen. Zudem helfen dir Instagram Ads dabei deine Conversion Rate zu verbessern. Instagram Ads schalten ist relativ einfach und kann schon mit wenig Know-how erfolgreich gelingen. Du brauchst dazu keine technischen Vorkenntnisse, wobei ein gewisses Level an Expertise natürlich wichtig ist und für eine Kampagne kommen viele Faktoren zusammen. Neben den einfachen Ad-Formaten gibt es komplexere Gebiete im Ads-Schalten, die zum Erfolg einer Kampagne beitragen. Dazu gehören Themen wie Retargeting, Custom Audiences und A/B-Testing. Es kann auch sinnvoll sein, eine Instagram Ads Agentur ins Boot zu holen, doch dazu im weiteren Verlauf mehr.

Was kosten Instagram Ads?

Die Kosten von Ads auf Instagram sind individuell. Du kannst schon mit einem kleinen Budget eine Zielgruppe erreichen. Je größer dein Budget und je länger die Laufzeit, desto größer auch die Durchdringung der Ad in deiner Zielgruppe. Hinzu kommt, dass die Zielgruppengröße eine Rolle spielt. Es lässt sich also schwer sagen, wie teuer eine Ad oder Kampagne letztlich ist. Budgets von 50 bis 5.000€ oder mehr sind möglich.

Neben den Kosten für die Schaltung der Instagram Ads als solche kommen noch die Produktionskosten der Assets hinzu. Wichtig: Spare nicht an den Assets, denn hochwertige Werbung und ein professioneller Look sind extrem wichtig. Wenn Kunden mit dir und deiner Marke zum ersten Mal in Kontakt kommen, sollte der Auftritt so nah an der Marke sein wie möglich. Eine schlecht gemachte Ad mit einem hohen Budget wird aller Wahrscheinlichkeit schlechter performen, als eine gut gemachte Ad mit einem mittleren Budget. Instagram Ads Preise sind also schwer zu beziffern, was dich aber nicht davon abhalten sollte, hier aktiv zu werden. Instagram Ads bieten viele Vorteile!

Instagram Ads Effektivität

Wie effektiv sind Instagram Ads?

Wie effektiv deine Werbung auf Instagram letztlich ist, hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst kannst Du Dich fragen, was heißt effektiv eigentlich für mich? Welches Ziel verfolge ich? Ein Potenzial, das Du nutzen kannst: Durch Instagram Story Ads die Conversion Rate verbessern. Das heißt, hier würdest Du gezielt messen, wie gut deine Ads in das von dir festgelegte Ziel (beispielsweise Verkauf deiner neuen Kollektion oder eines anstehenden Sales) konvertieren. Instagram Ads bieten ein sehr großes Potenzial, denn nirgends sonst kannst Du so schnell und so gezielt in deine Zielgruppe vordringen. Instagram Ads Beispiele sammeln kann dir dabei helfen, zu verstehen, was für dich Benchmarks sind und wie gute Ads funktionieren. So kannst Du deine eigenen Instagram Ads Best Practices zusammenstellen und daraus für dich lernen. Eine Inspiration kann sogenanntes Purpose Marketing sein: Hier zeigst Du die Werte deines Unternehmens durch gezieltes Storytelling deinen Anzeigen.

Wann sollte ich über Instagram Werbung schalten?

Ein guter Zeitpunkt für Ads hängt ganz von deinen Produkte ab. Beliebte Zeitpunkte im E-Commerce sind beispielsweise der Launch von neuen Kollektionen oder Sales, weil es damit einen guten Kommunikationsanlass gibt. Was die Uhrzeit angeht, sind Ads von einem Algorithmus seitens der Plattform abhängig und laufen so, dass sie optimal ausgespielt werden. Da die Ad über einen bestimmten Zeitraum ausgespielt wird, ist die Uhrzeit erstmal weniger wichtig, Du kannst theoretisch aber auch hier detaillierte Einstellungen vornehmen. Oftmals ist das aber nicht notwendig.

Wie werbe ich richtig auf Instagram?

Wenn Du auf Instagram richtig werben willst, können dir folgende Punkte hilfreich sein:

  • Nutze professionelle Bilder, die deine Marke widerspiegeln
  • Schalte Werbung für die richtige Zielgruppe
  • Schätze dein Ad-Budget ab
  • Schalte Werbung mit einem Account, der bereits aktiv ist
  • Nutze verschiedene Werbemittel und Streams (Feed / Story)

Mehr dazu, wie du Instagram Ads professionell einsetzt und Content in der User Journey einbindest, erklären wir dir im weiteren Verlauf des Artikels. 

Sind Ads für mich sinnvoll?

Du fragst dich, ob sich Instagram Ads für dich lohnen? Gerade für Onlineshops wird Instagram immer interessanter und es gibt eigentlich nur wenige Gründe, die gegen das Ausspielen von Ads auf Instagram sprechen. Die Plattform selbst will immer mehr in Richtung Shoppingerlebnis und ermöglicht eine immer nahtlosere User Journey. Das heißt auch, dass die User auf Shopping getrimmt sind, wenn sie sich hier aufhalten – eine gute Grundlage für dein Marketing und letztendlich für die Steigerung deiner Umsätze also.

Ads sind dann allerdings nicht sinnvoll, wenn Du Social Media in deinem Marketing-Mix nicht gut abbilden kannst und Du nicht entsprechend aufgestellt bist. Wenn Du die Asset-Produktion für Instagram nicht leisten kannst, dann kann es besser sein, damit noch zu warten, bis dein Shop soweit ist. Ansonsten – nichts wie los und Instagram Ads schalten!

Instagram im Marketing Mix: Alles fügt sich

Eine Ad ist niemals nur der Ad willen, sie verweist auf einen Shop und gehört zu einem ganzen Ökosystem aus Werbe- und Marketingmaßnahmen. Hier setzen wir von Sendcloud an, denn wir bieten dir eine integrierte Lösung für die Abwicklung deines Versands und Hilfe beim Marketing – egal ob es dabei um E-Mails geht oder um die intelligente Verfolgung von Paketen. Gerade die Zeit nach dem Sale ist wichtig für die Kundenbindung

Wenn Du mehr über das Potenzial von Post-Purchase erfahren willst, dann schau in unser Whitepaper zum Thema: Dort zeigen wir dir warum nach dem Kauf vor dem Kauf ist!

Welche Typen von Instagram Ads gibt es?

Auf Instagram kannst Du verschiedene Ad-Formate schalten, die wiederum auf verschiedene Ziele einzahlen. Zudem unterscheiden sie sich auch in den dafür notwendigen Assets, also ob Du ein Bild oder ein Video dafür brauchst. Grundsätzlich bieten die verschiedenen Ad-Typen auch verschiedene Vorteile und so kannst Du deine ganz eigenen Ad-Kampagnen zusammenstellen und auf deine Bedürfnisse zuschneiden.

Hier eine Liste mit allen gängigen Typen von Instagram Ads:

  • Bilder: Ein Instagram Ad mit Bild ist ganz simpel: Die Ad besteht aus einem von dir gewählten Bild und aus einer Caption. Sie wird mit einem Call-to-Action versehen, der entweder auf deine Instagram-Profil, deine Website oder einen Instagram-Shop verlinken kann.
  • Video: Ähnlich wie die Instagram Bild-Ads, funktionieren Anzeigen mit Video relativ simpel. Das Video deiner Instagram Video Ads sollte nicht länger als 15 Sekunden dauern und ansprechend gestaltet sein. Auch hier kannst Du deinen Call-to-Action platzieren. Videos können Produkte zeigen, einen Trailer bieten oder auch einfach eine Stimmung teilen. Achte auf eine hochwertige Produktion und darauf, dass das Video on Brand bleibt.
  • Carousel: Mit einer Instagram Carousel Ad zeigst Du mehr: Die Ads können von den Usern durchgeswiped werden und so kannst Du mehr Content zeigen. Besonders bietet sich das an, wenn Du mehrere Produkte oder Shots aus deinen Kampagnen zeigen willst. Letztlich geben die Carousel-Ads deiner Kreativität mehr Raum. Achte aber darauf, dass ein Carousel auch immer einen Mehrwert bietet.
  • Story: Neben dem normalen Feed bietet Instagram auch eine Story-Funktion – hochkant und vollflächig können User sich hier durchklicken. Stories können entweder aus Bild oder aus Video bestehen, wobei wichtig ist, dass deine Stories auffallen und ansprechend gestaltet sind. Der Vorteil von Instagram Story Ads: Du kannst einen Swipe-Up einfügen, der direkt auf deine Website verlinkt.
Instagram Ads Typen

Wie werbe ich mit Instagram Ads? Der Schritt-für-Schritt-Guide

Instagram Ads kannst Du letztlich auf zwei Wegen schalten, entweder direkt oder in der App oder über den Facebook Business Manager. Der Business Manager hat den Vorteil, dass Du am Rechner sitzt, was einen Großteil der Arbeitsschritte erleichtert. Zudem kannst Du von hier in der Regel auch mehr Optionen auswählen. Beides ist möglich, hat Vor- und Nachteile, aber der professionellste und detaillierteste Weg ist über den Business Manager. Los gehts!

Schritt 1: Instagram-Account einrichten und als Business einstellen

Zunächst die Basics: Du brauchst einen Business Account bei Instagram, denn nur so kannst Du auch Ads schalten. Dafür stellst Du das Profil in den Einstellungen auf einen Business-Account um. Wenn Du eine Facebook-Page hast, kannst Du die auch mit deinem Account verbinden.

Schritt 2: Kampagne planen

Bevor Du loslegst, mach dir ein paar Gedanken zu deinen Ads. Was will ich erreichen? Was sind meine Ziele, wer ist meine Zielgruppe und welche Assets habe ich zur Verfügung? Es ist wichtig, dass Du nicht einfach irgendwas in die Welt schickst, sondern dir vorher genau überlegst, was Du erreichen willst und wie Du es umsetzt. Es kann auch helfen, wenn Du die Augen offen hältst.

Schritt 3: Assets erstellen

Nun geht es an die Erstellung der Assets für deine Instagram Ads. Wichtig ist, dass Du bei der Produktion hochwertige und gebrandete Assets nutzt, die dich und deinen Shop gut repräsentieren. Eine Agentur kann dich hier gut beraten und dir bei der Erstellung der Materialien unterstützen.

Instagram Ads Größe

Instagram Ads Größe: Worauf muss ich achten?

Wichtig ist, dass die Visuals deiner Ads die richtige Größe und Auflösung haben. Ein Verhältnis von 1:1 oder 4:5 hat sich auf mobilen Endgeräten als gängig erwiesen. Bei Stories dagegen wählst Du ein 9:16 Format.

Wie sollten Text und Instagram Ads Hashtags aussehen?

Achte auf eine kurze und aussagekräftige Caption, die zur Sprache deiner Zielgruppe passt. Wenn Du eine deutsche Zielgruppe ansprichst, kann ein Text auf Deutsch mehr Erfolg bringen als auf Englisch. Wenn Du internationale Kunden ansprichst, dann achte darauf, dass Du nicht auf Deutsch kommunizierst. Du kannst auch verschiedene Ads für verschiedene Zielgruppen erstellen.

Hashtags sind in Ads nicht immer notwendig, da sie keinen direkten Mehrwert bieten. Sie können aber den Post aufwerten und kontextualisieren.

Schritt 4: Zielsetzung

Was willst Du mit der Ad erreichen? Das fragt Instagram ab und spielt die Ad dann entsprechend aus. Du kannst dich hier für Conversions oder Reichweite entscheiden. Wichtig ist, dass deine Ad zum Ziel passt, also bei Conversions eine CTA enthält und ansprechend formuliert ist.

Schritt 5: Zielgruppe Instagram Ads 

Wer ist deine Zielgruppe? Ein „Alle“ funktioniert hier leider nicht, aber das weißt Du bestimmt schon. Das Tolle an Instagram Ads ist, dass Du die Zielgruppe flexibel und gezielt einstellen kannst. Alle Hundebesitzer in Süddeutschland? Kein Problem. Alle Menschen in Berlin und Hamburg, die sich für Sandalen interessieren? Auch das schafft Instagram. Es ist wichtig, dass Du dich bei der Zielgruppe festlegst, ohne dich im Detail zu verlieren.

Schritt 6: Budget, Zeitplan und Platzierung

Wichtig sind das Instagram Ads Budget, die Dauer der Ad und die konkrete Platzierung (Feed oder Story). Dabei achtest Du darauf, dass das Budget und die Laufzeit ausreichend, aber weder zu hoch noch zu lange sind und dass die Assets zur jeweiligen Platzierung passen.

Schritt 7: Instagram Ads erstellen

Jetzt musst Du die Anzeige nur noch erstellen und von Instagram prüfen lassen. In der Regel dauert das nicht lange und schon wird die Anzeige in die Welt ausgestreut. Gut gemacht!

Schritt 8: Listen & Learn

Jetzt, wo deine Anzeige in der Welt ist und mit Kunden in Kontakt kommt, kannst Du ihre Performance beobachten. Ein guter Ansatz ist Listen & Learn, das heißt Du schaust dir an, wie deine Ad so läuft und versuchst Learning daraus zu ziehen.

Gewinne ich durch Instagram Ads Follower?

Grundsätzlich kannst Du mit den Ads auf Instagram auch neue Follower gewinnen. Sie sind eine sinnvolle und wichtige Säule in deiner Contentstrategie, denn allein durch organisches Wachstum kann ein Kanal oft nicht mehr aufgebaut werden. Wichtig ist hier, dass Du bei Ads darauf achtest, dass das Messaging stimmt und ansprechend ist. Zeig deinen potenziellen Followern (und damit Kunden) was sie bei dir erwarten können und was dein Shop zu bieten hat. Ein kohärentes Storytelling im Marketing führt zu mehr Vertrauen und mehr Akzeptanz.

Instagram Ads Stories

Wie gut ist die Instagram Story Ads Conversion Rate?

Story Ads auf Instagram können ein praktisches Tool sein, denn durch den einfachen Swipe-Up kannst Du Links setzen und so einfacher konvertieren. Der Vorteil der Stories im Vergleich zum normalen Post: Die Mechanik ist mittlerweile gelernt und etabliert und zum anderen auch sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Story Ads sind also ein gutes Tool, um deine Conversion Rate zu triggern.

Instagram Ads Reichweite: Wie viel kannst Du erreichen

Instagram hat eine sehr große Nutzerzahl: Allein in Deutschland nutzen 21 Millionen Menschen Instagram, wobei ein Großteil der Nutzer zwischen 20 und 45 ist und die Kernzielgruppe zwischen 25 und 35 ist. Jüngere Zielgruppen befinden sich eher auf anderen Kanälen wie TikTok. Ältere Zielgruppen erreichst Du teilweise eher auf Facebook. Durch das detailgenaue Targeting deiner Anzeigen kannst Du zusätzlich tiefer zu genau den Menschen vordringen, die deine Werbebotschaft erreichen soll.

Instagram Ads Analytics: Aus Daten lernen

Instagram stellt dir eine Vielzahl von Metriken zur Verfügung, mit denen Du den Erfolg deiner Instagram Ads messen kannst. Dazu gehören die Reichweite, die Anzahl der Interaktionen und die erreichte Zielgruppe. Hinzu kommen Klicks und andere Ereignisse, die gemessen werden können. Hier ist es hilfreich, wenn Du dir bei der Planung bereits klarmachst, welche Ziele Du verfolgst und dann entsprechende Metriken heranziehst. Bei einer Ad die auf Reichweite und Awareness ausgelegt ist, wird eine Klickrate weniger aussagekräftig sein, als bei einer Ad die direkt auf das konvertieren ausgelegt ist, um ein Beispiel zu nennen. 

Damit füttern deine Daten nicht nur die Performance deiner Ads auf Instagram, sie können mit anderen Tools wie Sendcloud Analytics, das deine Versandstrategie unterstützt, kombiniert deine Marketingstrategie verbessern und dir Auskunft über den Zustand deines E-Commerce geben.

Neugierig geworden? Ab ins Instagram Ads Webinar!

Du hast Lust bekommen selbst Ads zu schalten? Dann haben wir was für dich: Gemeinsam mit der Agentur Twist & Schirm haben wir ein Webinar erstellt, dass dich durch erfolgreiches Instagram Marketing führt. Das Webinar hilft dir dabei nochmal alle wichtigen Fragen zu beantworten und zeigt dir vertiefende Aspekte Wenn Du das Webinar bereits kennst, dann frische dein Wissen auf: Das Recording findest Du hier:

Instagram Ads Feed: Was ist organischer Content?

Wir haben dir die Grundlagen von bezahltem Content auf Instagram erklärt, aber wie Du sicher weißt, ist ein Großteil der des Contents auf Instagram natürlich keine Werbung, sondern sogenannter organischer Content. Wenn Du mit deinem Account einen Post auf Instagram online stellst, dann ist auch das organischer Content, genauso wie wenn Influencer Bilder aus dem Urlaub posten oder wenn andere User ihre neuen Produkte zeigen. Organischer Content bestimmt also die Plattform und Paid Content – die Anzeigen also – sind nur ein geringer Teil dessen, was die User zu sehen bekommen. Vergleicht man Instagram mit einem Printmagazin, ließe sich sagen: Niemand will ein Magazin voller Anzeigen sehen. Organischer Content sollte auch in deinem Marketing-Mix und in deiner Social Media-Strategie also eine große Rolle spielen.

Doch organischer Content bietet noch mehr Vorteile: Weil er direkt in deinem Profil auftaucht, lässt er sich auch an anderen Stellen einfach integrieren. Und damit kommen wir zu den Vorteilen, die Sendcloud, die mit After-Sales-Marketing und anderen Schnittstellen bietet.

Instagram Ads Tracking

Integration deines Instagram-Contents in die Sendcloud Tracking Experience

Eine elegante Möglichkeit deinen Content auch in anderen Touchpoints zu verankern, ist Instagram dort zu integrieren. Das kannst Du beispielsweise im After Sales Marketing verorten. Doch was ist After Sales Marketing eigentlich? Damit bezeichnet man alle Aktivitäten, die bereits nach einem Sale passieren. Der Vorteil ist hier, dass Kunden dich bereits kennen und so eine bessere Grundlage für Kundenbindung besteht. Der Bereich After Sales ist im E-Commerce riesig und bietet viele Chancen. Wir haben uns eine Lösung überlegt, die eine sonst eher trockene Umgebung auf ein neues Level hebt. Unsere Sendcloud Tracking Experience nimmt die Sendungsverfolgung und bietet sie in deinem Design an. Du steuerst das Design über unser Backend – und für deine Kunden sieht alles wie aus einem Guss aus. 

Auch dein Instagram-Content spielt hier eine wichtige Rolle: Binde deinen Instagram-Feed in deine Tracking-Mails mit Sendclound ein, um gezielt Beiträge wie Highlights und/oder neue Produkte zu promoten! Damit wertest Du eine sonst eher langweilige Tracking-Page auf und kannst zugleich deinen Content auch hier gut in Szene setzen. Wenn deine Kunden dir noch nicht auf Instagram folgen, finden sie hier einen guten Anknüpfungspunkt.

Erstelle jetzt deinen kostenlosen Sendcloud-Account 🔑 und binde Instagram 📸 in deine individuelle Tracking Experience ein!

So integrierst Du Instagram in deine Track & Trace-Seite

Schritt 1: Tracking-Seite aktivieren

Zunächst musst Du die Tracking-Seite in deinem Sendcloud-Account aktivieren. Du findest sie dann unter Einstellungen > Track & Trace > Track & Trace-Seite.

Schritt 2: Personalisieren

Jetzt kannst du ein Logo hochladen und eine Farbe für das Design auswählen.

Schritt 3: Design auswählen und Layout anpassen

Du kannst aus verschiedenen Designs wählen und ein passendes Layout heraussuchen. Unter den zusätzlichen Optionen findest Du ein Layout, das Instagram integriert. 

Schritt 4: Vorschau 

In der Vorschau kannst Du abnehmen, wie deine Kunden die Track & Trace-Seite später sehen werden. 

Schritt 5: Veröffentlichung

Du bist zufrieden mit der Seite? Super, deine Track & Trace-Seite ist fertig und kann online gestellt werden! Jetzt ist sie für deine Kunden sichtbar. [/vc_column_text]

Sendcloud bietet ebenfalls die Möglichkeit, dass Du den Content in Tracking-Mails integrierst. Setzt Du auf deinem Instagram-Kanal auf User Generated Content und zeigst schöne Moods deiner Produkte, so können diese auch in der neuen, eher informativen Umgebung nochmal gut zur Geltung kommen. Dein Sales Funnel wird damit rund – und du hast die Möglichkeit aus Kunden wieder Kunden zu machen!

Wenn Du mehr über integrierte Versand- und Marketinglösungen für dein E-Commerce wissen willst, sprich uns an oder vereinbare gleich eine kostenlose Demo:

Jetzt kostenlose Demo anfordern!
Vinzenz Ager

Vinzenz Ager

Als Digital Content Specialist bei Sendcloud ist Vinzenz für Content Marketing im DACH-Raum zuständig. Als begeisterter Online-Shopper weiß er aus erster Hand, worauf es im Onlinehandel ankommt. Er unterstützt mehr als 23.000 Onlinehändler mit seinem Wissen dabei, ihre Versandlogistik im E-Commerce zu optimieren und ihre Conversion Rate nachhaltig zu erhöhen.

Leave a Reply