Skip to main content

Wenn du schon Erfahrung im E-Commerce-Bereich hast, dann weißt du mit Sicherheit, wie wichtig Last-Mile-Delivery als letzter und heikelster Schritt auf dem Weg deiner Pakete ist.

Viele Menschen kaufen mittlerweile lieber online als im Laden ein – und das setzt Last-Mile-Delivery-Anbieter unter Druck, denn sie müssen steigende Erwartungen erfüllen und für eine schnelle, effiziente und korrekte Lieferung sorgen. Und seien wir doch mal ehrlich: Jeder von uns hat schon auf den Link für die Sendungsverfolgung geklickt oder erwartungsvoll aus dem Fenster geschaut, in der Hoffnung, den Postboten zu sehen.

Es steht also viel auf dem Spiel. Daher ist es auch kein Wunder, dass Last-Mile-Delivery zu einem der wichtigsten Themen im Zusammenhang mit der E-Commerce-Logistik geworden ist.

In diesem Blogartikel beschäftigen wir uns mit den Herausforderungen dieser entscheidenden Phase und geben dir wertvolle Tipps, wie du sie für deine Kunden zu einem unvergesslichen Liefererlebnis machst.

Das sind die Themen:

  • Was genau ist Last-Mile-Delivery?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen bei der Last-Mile-Delivery?
  • 5 Strategien für eine optimale Last-Mile-Delivery
  • Der Schlüssel zum Erfolg: die Multi-Carrier-Versandstrategie

Was ist die „Letzte Meile-Logistik“ oder das „Problem der letzten Meile“?

Wie der Name schon sagt, ist Last-Mile-Delivery der letzte Teil des Lieferprozesses. Hier werden deine wertvollen Waren vom lokalen Hub direkt bis zur Haustür deines Kunden gebracht. Dieser Abschnitt ist oft der teuerste und zeitaufwändigste Teil der Logistikkette – und deshalb treten auch häufig Probleme der letzten Meile auf.

Da die meisten Kunden superschnelle und unkomplizierte Lieferoptionen erwarten, müssen Einzelhändler ihre Logistik der letzten Meile deutlich verbessern. Du kannst deine Kunden nur an dein Unternehmen binden und dich von der Konkurrenz abheben, wenn du für ein reibungsloses und angenehmes Kundenerlebnis sorgst.

Last mile delivery strategies to optimize

Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen bei der Last-Mile-Delivery?

Klingt einfacher, als es ist: Deine Pakete werden vom lokalen Hub direkt zur Haustür deiner Kunden geliefert. Doch genau bei diesem letzten Schritt können sich für große und kleine E-Commerce-Unternehmen zahlreiche Probleme ergeben. Last-Mile-Delivery ist wie ein Endgegner, den man bekämpfen muss, um das Spiel zu gewinnen!

Hier eine Top 3 der häufigsten Herausforderungen:

Hohe Kosten

Du findest die Betriebskosten für deinen E-Commerce-Shop schon viel zu hoch? Dann mach dich auf was gefasst, denn Last-Mile-Delivery kann dich bis zu 30 % deines Logistikbudgets kosten! Wenn du deine Kosten auf der letzten Meile im Griff behalten und auf dem hart umkämpften E-Commerce-Markt wettbewerbsfähig bleiben willst, dann solltest du unbedingt eine effiziente Last-Mile-Logistiklösung einführen.

Aber Achtung: Wenn du die Versandbedingungen deines Kurierdienstes und deiner Liefermethode nicht beachtest, kann es ganz schön brenzlig werden. Häufig kommen nämlich Treibstoffzuschläge, Extragebühren und andere lästige Zusatzkosten auf dich zu, die deinen Gewinn ordentlich schmälern – mal ganz abgesehen von den unvorhersehbaren Transportrouten, die deine Lieferpläne durchkreuzen und noch viel mehr Kosten verursachen können!

Nachhaltigkeit in der Last Mile Delivery und der Europäische Green Deal

Nachhaltigkeit ist wichtiger denn je, weshalb du die Auswirkungen der Last-Mile-Delivery auf unsere Umwelt nicht auf die leichte Schulter nehmen darfst!

Europa hat nämlich sehr ehrgeizige Umweltziele: CO₂-Emissionen sollen bis 2030 um 55 % reduziert und bis 2050 sogar komplett neutralisiert werden. Du siehst – die Zukunft ist grün! Deshalb sind nachhaltige Lieferungen im E-Commerce-Business längst kein „Nice-to-have“ mehr, sondern ein absolutes „Must-have“!

Aber nicht nur die Vorschriften ändern sich, sondern auch die Verbrauchenden wünschen sich zunehmend umweltfreundliche Lieferoptionen. Laut der neuesten E-Commerce-Verbraucherstudie von Sendcloud erwarten 54 % von ihnen, dass E-Commerce-Unternehmen CO₂-freie Liefermethoden anbieten.

Und falls du dir jetzt denkst, das sei doch nicht so wichtig und du könntest auch einfach so weitermachen wie bisher, dann riskierst du, dass dein Unternehmen schon bald von der Konkurrenz überholt wird.

Mit nachhaltigem Versand kannst du nicht nur deine Kunden beeindrucken, sondern auch deinen ökologischen Fußabdruck verringern und zu einer grüneren Zukunft beitragen. Bereit für eine nachhaltigere Last-Mile-Delivery? Na dann, los geht’s!

Unerfüllte Kundenerwartungen und fehlgeschlagene Lieferungen

Es gibt eine goldene Regel im E-Commerce-Bereich (und nicht nur da!), und zwar, dass Versprechen eingehalten werden müssen. Wenn dein Online-Shop sehr kurze Lieferfristen anbietet und sie dann nicht einhält, führt das zu enttäuschten Kunden und Vertrauensverlust. Denn Flexibilität beeindruckt nur wenig, wenn es an Professionalität mangelt!

Heutzutage muss alles schnell gehen – und genau das erwarten deine Kunden auch von den Lieferzeiten für ihre Pakete, vor allem zu besonderen Anlässen wie Weihnachten. Laut unserer E-Commerce-Studie wünschen sich sogar stolze 41 % der Befragten eine Expresslieferung für alle Online-Bestellungen.

Mit den Vorteilen von Last-Mile-Delivery kannst du die Versandoptionen und Lieferzeiten für deine Kunden stark optimieren. Aber zuerst einmal ist es wichtig, dass du dir sowohl deine eigenen Kapazitäten als auch die des Transportunternehmens genauer ansiehst. Nur so kannst du unrealistische Erwartungen bei deinen Kunden vermeiden.

5 Strategien für eine optimale Last-Mile-Delivery

Schluss mit Theorie – jetzt wird’s praktisch. Deine Kunden warten nämlich schon sehnsüchtig auf ihre Bestellungen!

Es gibt zwar kein Geheimrezept für diesen letzten Schritt im Vertriebsprozess, aber mit den folgenden 5 Strategien bringst du dein E-Commerce-Business definitiv aufs nächste Level.

Schritt 1: Rationalisiere deine Logistik der letzten Meile mit der richtigen Technologie

Mit Technologien zur Paketoptimierung oder zu Echtzeit-Tracking kannst du sowohl den Zeitaufwand als auch die Kosten für deine Last-Mile-Delivery stark reduzieren. Multi-Carrier-Paketmanagement-Lösungen bieten verschiedene Tools und Funktionen, um diesen Schritt zu optimieren. Auch wenn letztendlich die Spediteure für die letzte Meile verantwortlich sind, kannst du einen Teil des Prozesses selbst rationalisieren.

Sowohl Anbieter von Versandsoftware als auch Spediteure entwickeln ihre Serviceangebote ständig weiter. Sobald du eine Lösung gefunden hast, die zu deinen Geschäftszielen passt, kannst du dich auf das Versand-Know-how der Technologie verlassen und dich stärker auf das Wachstum deines Unternehmens konzentrieren.

Hier sind ein paar der neuesten Technologien für eine optimierte letzte Meile:

  1. Software zur Optimierung von Routen nutzt fortschrittliche Algorithmen und maschinelles Lernen, um die Zustellrouten unter Berücksichtigung der Verkehrsbedingungen, der Zustellzeitfenster und der Kapazitäten deiner Spediteure zu verbessern.
  2. Versandplattformen bieten volle Transparenz und Kontrolle über den gesamten Lieferprozess. Mit der Echtzeitverfolgung von Sendungen kannst du Bestellungen effizient verschicken, automatische Zustellnachweise bereitstellen und Verbrauchende automatisch über den Bestellstatus informieren. So kannst du deine WISMO-Kosten erheblich reduzieren.
  3. GPS-Tracker werden zunehmend zur Überwachung und Verfolgung von Sendungen eingesetzt.
  4. Predictive Analytics (Vorausschauende Analyse) kann ältere Daten und andere relevante Faktoren analysieren, um Algorithmen zur Vorhersage und Optimierung von Ressourcen zu entwickeln. Das hilft dir dabei, potenzielle Verspätungen oder Engpässe rechtzeitig zu identifizieren und bei Bedarf die Liefermethode oder den Transportdienstleister zu wechseln.

Last mile delivery strategies: leverage technology

Schritt 2: Kooperiere mit lokalen Paketdiensten für ein ausgezeichnetes Last-Mile-Delivery-Erlebnis

Lokale Transportdienstleister sind oft besser aufgestellt, um die Herausforderungen bestimmter Regionen beim Transport der letzten Meile zu bewältigen, sei es in städtischen Ballungsgebieten oder bei Lieferungen an abgelegene Orte. Eine Zusammenarbeit kann dir also dabei helfen, Produkte effizienter und sicherer an deine Kunden zu liefern. Außerdem kannst du stärkere Kundenbeziehungen aufbauen, wenn du individuelle und schnelle Lieferdienste anbietest.

Tatsächlich geben 40 % der Verbrauchenden an, dass sie einen bestimmten Lieblingsversanddienstleister haben – und lokale Anbieter werden am häufigsten bevorzugt. Natürlich kostet die Integration jedes neuen Anbieters viel Zeit und Geld. Deshalb ist es umso wichtiger, die richtige Kombination zu finden! In der Praxis kannst du dir zum Beispiel überlegen, einen 3PL-Partner mit einzubinden, vor allem, wenn du international tätig bist.

Der Online-Shop Handyhüllen.de ist übrigens ein gutes Beispiel für eine solche Best Practice, denn das Unternehmen integriert sein WMS mit Sendcloud und kooperiert mit dem 3PL-Partner We Grow Webshops. So kann die Marke ihren Kunden 9 verschiedene Spediteure für den nationalen und internationalen Versand anbieten und jährlich Millionen von Paketen abwickeln.

Last mile delivery: partner up with local carriers

Schritt 3: Biete mehrere und flexible Liefermethoden an

Das ist zwar keine neue Strategie, wird aber oft übersehen und unterschätzt. Wenn du beim Check-out-Prozess verschiedene Lieferoptionen anbietest, gehst du gezielter auf die spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben deiner Kunden ein. Immerhin bietest du auch mehrere Zahlungsarten an, oder?

So unterschiedlich die Liefermethoden sind, so verschieden sind auch die Vorlieben deiner Kunden. Hast du gewusst, dass sich Verbrauchende aus Frankreich ihre Pakete am liebsten an einen Servicepunkt liefern lassen und spanische Kunden die Nachnahme bevorzugen? Informiere dich gleich heute noch über die neuesten Erkenntnisse zum Thema E-Commerce, um sie anschließend für dein eigenes Business zu nutzen.

Schnelle Liefermethoden wie Zustellung am selben Tag, am Tag darauf oder an einem ganz bestimmten Tag werden in einigen Ländern immer beliebter – und immer mehr Spediteure lassen sich darauf ein. Und hast du gewusst, dass die Lieferung an Servicepunkte auch viel nachhaltiger ist?

Mit einer Versandplattform wie Sendcloud kannst du ganz einfach mehrere Versandmethoden beim Check-out hinzufügen und den Prozess im Hintergrund verschlanken. Dabei ist es ganz egal, ob du nur lokal oder auch weltweit verkaufst, denn es gibt mittlerweile genug (inter)nationale Transportdienste, mit denen du deinen Kunden flexible Lieferoptionen anbieten kannst.

Nicht zuletzt tragen mehrere Lieferoptionen dazu bei, dass Kunden ihre Bestellungen rechtzeitig und unkompliziert erhalten – und dafür wird man mit vielen 5-Sterne-Bewertungen belohnt! Beim Versand in Europa und im Vereinigten Königreich ist Flexibilität das A und O. Der Versuch, alle Kunden über einen einzigen Anbieter zu erreichen, ist weder wettbewerbsfähig noch finanziell tragfähig. Sendcloud bietet eine breite Palette von Versandunternehmen an, damit unsere Kunden immer die für sie günstigste Option wählen können. – Enda Bresline | GM für Europa – ShipBob

Schritt 4: Baue eine Verbindung zu deinen Kunden auf

Je weniger Informationen deine Kunden zu ihrer Bestellung haben, desto unsicherer werden sie. Doch wenn du auf allen verfügbaren Kanälen direkt und transparent mit ihnen kommunizierst, kannst du deiner Kundschaft einige Ängste ersparen. Hilfreich sind zum Beispiel automatische Aktualisierungen und automatisierte Nachrichten zum Versandstatus oder das Tracking von Paketen und Lieferzeiten. So kannst du sogar an diesem komplizierten Punkt des Versandprozesses ein ausgezeichnetes Einkaufserlebnis bieten.

Sendungsverfolgung hat sogar noch viele weitere Vorteile für dein E-Commerce-Business. Mit einem passenden und personalisierten Monitoring kannst du:

  • für eine planmäßige Zustellung sorgen und Retouren reduzieren,
  • deinen Kundenservice entlasten,
  • deine Cross-Selling- und Bindungsrate erhöhen.

Kleines Beispiel: Ein Kunde von Sendcloud, Custo Barcelona, steigerte seine Kundenbindung um 36 %, indem er ein markengerechtes Follow-up etablierte, seine Marke auf den sozialen Netzwerken präsentierte und sogar mit Bannern für Sonderangebote warb. So bleiben Verbrauchende auch nach dem Kauf mit der Marke verbunden und können jederzeit mit ihr interagieren.

Letzte Meile Strategy: Vertrauen bei deinen Kunden aufbauen

Schritt 5: Führe eine effektive Strategie für dein Retourenmanagement ein

Leider gehören Retouren zum E-Commerce-Business dazu und deshalb gibt es immer wieder Probleme auf der letzten Meile. Aber mit einer klugen Retourenmanagement-Strategie kannst du Kosten für Rücksendungen reduzieren, den Rückgabeprozess vereinfachen und letztendlich für ein besseres Kundenerlebnis sorgen.

Doch wie könnte so eine Strategie aussehen? Nun, du kannst zum Beispiel kostenlose oder kostenpflichtige Retouren anbieten, vorgedruckte Retourenlabels bereitstellen oder verschiedene Optionen für internationale Retouren ermöglichen. Das Resultat: Retouren werden schneller und effizienter bearbeitet.

Und es kommt noch besser: Mit der Retourenlösung von Sendcloud kannst du sogar Rückgaberegeln festlegen! Du entscheidest also selbst, wann und unter welchen Bedingungen Retouren akzeptiert werden. So kannst du den Retourenprozess individuell an deinen Webshop anpassen und deinen Kunden trotzdem eine freundliche und reibungslose Rückgabe ermöglichen – und davon profitieren letztendlich alle Beteiligten!

Der Schlüssel zum Last-Mile-Delivery Erfolg: die Multi-Carrier-Versandstrategie

Die steigende Zahl an lokalen und Last-Mile-Zustellern zeigt deutlich, dass sich der E-Commerce-Handel in Bezug auf den Vertrieb konstant verändert. Online-Einkäufe gehören mittlerweile zu unserem Alltag dazu – und deshalb müssen sowohl Spediteure als auch Online-Händler ihre Lieferprozesse kreativer und effizienter gestalten.

Die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen einer schnellen und flexiblen Lieferung gehören zum Wachstum eines jeden Unternehmens dazu. Aus diesem Grund musst du wissen, wie du sie am besten meistern kannst. Erfüllt dein Webshop schon alle Anforderungen?

Sendcloud unterstützt dich dabei, eine Last-Mile-Delivery-Strategie in deine Logistik zu integrieren! Indem du mehrere und lokale Transporteure mit einer einzigen Integration implementierst, kannst du von den neuesten Entwicklungen in diesem Bereich profitieren, die Bedürfnisse deiner Kunden erfüllen und alle Aufträge so effizient wie möglich abwickeln.

Neugierig geworden? Erstelle jetzt einen kostenlosen Account, aktiviere eine 14-tägige Testversion oder lass dich von unserer persönlichen Demo überzeugen.

Johanna Menzel

Als Content Marketing Spezialistin bei Sendcloud ist Johanna zuständig für alle Dinge rund um Content für den DACH-Markt. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im B2B SaaS-Bereich verfeinert sie die Inhalte, um 23.000 Online-Shops dabei zu unterstützen, ihre Versandprozesse auf das nächste Level zu heben. Als passionierte Grammatik- und Wortnerdin achtet sie dabei besonders auf sprachliche Feinheiten und treffende Formulierungen.

Versende noch heute smarter

Gratis anmelden
In 5 Minuten eingerichtet Keine Programmierkenntnisse erforderlich Keine Kreditkartendaten benötigt
Stars

2.000+ Bewertungen mit 5 Sternen

G2 Crowd Logo Trustpilot Logo Capterra Logo