Ist Ihr E-Commerce-Business bereit für den internationalen Versand? Worum handelt es sich bei den Zolltarifnummern? Erwägen Sie den Import oder Export von Produkten auf dem globalen Markt? Möchten Sie Dropshipping für den Versand an internationale Kunden nutzen? Erhöhen Sie die Reichweite Ihres Onlineshops auf clevere Weise!

Beim internationalen Versand müssen Ihre Sendungen einige bürokratische Hürden überwinden. Im Gegensatz zum inländischen E-Commerce müssen beim internationalen Versand Zollvorgaben berücksichtigt werden.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte schnell und effizient zu Ihren Kunden gelangen. Eine reibungslose Zollabfertigung Ihrer Sendungen ist dabei unerlässlich. Und genau dazu dient das Harmonisierte System (HS) mit den internationalen Zolltarifnummern.

Zolltarifnummern: Alle Informationen für den Versand

Internationaler Versand mit Zolltarifnummern

Die Zolltarifnummern des Harmonisierten Systems (HS) sind auf den ersten Blick ziemlich verwirrend. Mit etwas Recherchearbeit und Übung gewinnen Sie bei diesem leistungsstarken internationalen Versandsystem jedoch schnell den Durchblick. Beginnen Sie am besten gleich, und versenden Sie Ihre Ware schnell und einfach von Bali bis Berlin und Baltimore.

In diesem Leitfaden finden Sie alle Informationen zu Zolltarifnummern, die Sie benötigen. Was sind Zolltarifnummern? Was ist das Harmonisierte System (HS)? Wie können Sie Zolltarifnummern verwenden? Und weshalb sind Zolltarifnummern so wichtig für den internationalen E-Commerce? Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie mit Ihrem Onlineshop problemlos Waren international versenden können.

In diesem Leitfaden beantworten wir folgende Fragen:

Was sind Zolltarifnummern?

Das Harmonisierte System (HS) mit Zolltarifnummern bezeichnet und codiert Waren weltweit mit der gleichen Einordnung. Jeder Code besteht aus mindestens 6 Ziffern, die oft mit optionalen Zusatzziffern ergänzt werden. Diese spezifizieren das Produkt weiter aufgrund bestimmter Merkmale und Komponenten, seines Verwendungszwecks und weiterer Kriterien.

Die Zollbehörden überprüfen die Zolltarifnummern auf den Begleitpapieren der importierten Produkte. Sie tun dies aus einer Reihe von Gründen, unter anderem:

  • Um Steuer- und Zollbestimmungen festzulegen, die für die Einfuhr der Produkte gelten können
  • Um sicherzustellen, dass die importierten Produkte nicht aufgrund von Importbeschränkungen verboten werden
  • Für Handelsstatistiken

Das Besondere an den Zolltarifnummern des Harmonisierten Systems ist, dass es von den meisten Ländern der Welt verwendet wird, einschließlich aller wichtigen internationalen Einzelhandelsmärkte. Das bedeutet, dass derselbe Code es den Zollbehörden in den USA, Brasilien, Australien, Schweden und praktisch überall sonst auf der Welt ermöglicht, den Inhalt einer eingehenden Sendung zu identifizieren.

Das Harmonisierte System ist äußerst detailliert und gerade deshalb auch so wirkungsvoll. Wenn man Zolltarifnummern jedoch erst einmal richtig versteht, sind sie auch nicht mehr kompliziert.

Das HS-Codesystem deckt bis zu 98 % (!) aller im internationalen Handel versandten Produkte ab – eine ganz schön starke Leistung! Wenn man bedenkt, wie viele verschiedene Produkte es auf dem Weltmarkt gibt wird einen schnell klar, wie umfangreich das Harmonisierte System mit den zugehörigen Zolltarifnummern sein muss.

Alle Produkte müssen beim Überschreiten der meisten internationalen Grenzen mit der korrekten Zolltarifnummer versehen sein. Die Zolltarifnummern sind für Sie wie Passwörter, die Ihnen Tür und Tor zum Weltmarkt öffnen.

Zolltarifnummern: Die genaue Struktur

Wie ist eine Zolltarifnummer aufgebaut?

Jede Zolltarifnummer besteht aus mindestens sechs Ziffern, üblicherweise im Format „XXXX.XX“ geschrieben.

Diese sechs Ziffern kombinieren drei Sätze der hierarchischen zweistelligen Zolltarifnummern des Harmonisierten Systems. Als Onlinehändler müssen Sie zuerst die passende Abschnittsnummer für Ihre Zolltarifnummer ausfindig machen.

Abschnittsnummer

Das Harmonisierte System zählt insgesamt 21 Abschnitte, aus denen Sie für die Definition Ihres Produkts wählen können. Dabei handelt es sich um sehr weit gefasste Kategorien, wie z.B. Abschnitt II („Waren pflanzlichen Ursprungs“), Abschnitt V („Mineralische Stoffe“) oder Abschnitt XI („Textilien und Textilwaren“).

Bitte unbedingt beachten: Die Abschnittsnummern helfen Ihnen, den richtigen HS-Code zur Identifizierung Ihres Produkts zu finden, der jedoch nicht in Ihrer schlussendlichen Zolltarifnummer enthalten ist, die Sie für Ihre Zolldokumente verwenden werden.

Nehmen wir an, Sie wollen eine Kiste Pfirsiche an einen internationalen Kunden versenden. Um die korrekte Zolltarifnummer zu finden, wählen Sie zunächst den korrekten Abschnitt. In diesem Fall Abschnitt II: „Waren pflanzlichen Ursprungs“.

Sobald Sie sich im richtigen Abschnitt des Harmonisierten Systems befinden, beginnen Sie mit der Eingrenzung des Produkts, bis Sie die korrekte Zolltarifnummer für Ihr Produkt gefunden haben. Auf diese Weise können Sie die sechs Ziffern für die korrekte Zolltarifnummer Ihres Produkts finden.

Kapitelnummer

Die ersten beiden Ziffern der Zolltarifnummer im Harmonisierten System stehen für eine spezifische Produktkategorie innerhalb des Abschnitts. Diese Produktkategorien werden als „Kapitel“ bezeichnet. Bei der Klassifizierung Ihres Produkts können Sie aus 99 verschiedenen Kapiteln der insgesamt 21 Abschnitte wählen.

Für die Pfirsiche wählen Sie den Kapitelcode 08, der für „genießbare Früchte und Nüsse; Schalen von Zitrusfrüchten oder Melonen“ steht.

Positionsnummer

Nach der Kapitelnummer beziehen sich die nächsten beiden Ziffern auf die so genannte „Position“, unter die das Produkt fällt. In Kapitel 08, das wir für die Pfirsiche gewählt haben, können Sie aus 164 Positionen wählen, das gesamte Harmonisierte System zählt 1.244 Positionsnummern.

Die Position 09 in Kapitel 08 steht für „Aprikosen [Marillen], Kirschen, Pfirsiche, einschl. Brugnolen und Nektarinen, Pflaumen und Schlehen, frisch“. Jetzt kommen wir der Klassifizierung der Pfirsiche schon etwas näher.

Unterpositionsnummern

Schließlich bestimmen 2 weitere Ziffern Ihr Produkt noch detaillierter. Diese Endziffern beziehen sich auf die „Unterposition“, unter die Ihr Produkt fällt. Insgesamt verfügt das Harmonisierte System über 5.224 Unterpositionen.

In Kapitel 08, unter Position 09, finden Sie die Unterposition 30: „Pfirsiche, einschl. Brugnolen und Nektarinen, frisch“

Die Kombination all dieser Ziffern ergibt die Zolltarifnummer für Ihre Pfirsiche: 08 + 09 + 30. Diese Nummer wird normalerweise auf Zollformularen und Handelsrechnungen als „0809.30“ angegeben.

Zusätzliche Ziffern

Beim Versand in bestimmte Länder müssen Sie möglicherweise zwei oder mehr zusätzliche Ziffern angeben, um das Produkt noch detaillierter zu beschreiben. Wenn Sie z.B. in die USA versenden, müssen Sie zusätzlichen Ziffern aus dem amerikanischen „Harmonized Tarif Schedule“ hinzufügen.

Diese Ziffern kennzeichnen zusätzliche Produktspezifikationen. Diese können einen Einfluss auf den Steuer- und Importstatus haben oder auch ganz einfach von den Handelsbehörden für statistische Zwecke genutzt werden.

Beim internationalen Warenversand ist es wichtig, dass Sie sich über das Codesystem informieren, das in Ihrem Zielland verwendet wird.

Darüber können Sie sich auf der Website der entsprechenden Zollbehörde informieren. Für Sendungen in die USA finde Sie die benötigten Informationen auf der Website der Amerikanischen Internationalen Handelskommission.

Andere Länder verwenden 8-stellige Codesysteme, wie zum Beispiel das südamerikanische Mercosur Common Nomenclature (MCN), das in Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay verwendet wird.

China verwendet ein 13-stelliges System und fügt der allgemeinen Zolltarifnummer weitere 7 Ziffern hinzu.

Beim Versand in EU-Länder oder international innerhalb der Europäischen Union verwenden Sie die Zolltarifnummer in Kombination mit einer zweistelligen Kombinierten Nomenklatur (KN), gefolgt von einem zweistelligen Code für den Gemeinsamen Zolltarif (TARIC).

Zolltarifnummern: Für alle Länder

Welche Zolltarifnummern muss ich in welchem Land verwenden?

Da manche Länder zusätzlich zu den üblichen 6-stelligen Zolltarifnummern weitere Ziffern verwenden, fragen Sie sich vielleicht, welche Zolltarifnummern Sie für welche Länder verwenden müssen? Die Antwort ist einfach: Verwenden Sie die Standard-Zolltarifnummer Ihres Ziellandes.

Wenn Sie also in die USA versenden, müssen Sie der Zolltarifnummer die zwei zusätzlichen Ziffern des US Harmonized Tariffs hinzufügen. Und bei einer Sendung nach Argentinien wenden Sie den MCN-Code an.

Wer legt die Zolltarifnummern fest?

Die Weltzollorganisation (WZO) hat das Übereinkommen über das Harmonisierte System zur Bezeichnung und Codierung der Waren (HS Nomenklatur) erarbeitet. Hierbei handelt es sich um einen internationalen Handelsvertrag, der 1983 angenommen wurde und 1988 in Kraft getreten ist. Dieser ersetzt alle früheren internationalen Versandabkommen. Zweck dieses Handelsvertrags ist die Vereinheitlichung der internationalen Zollverfahren und die Erleichterung des Warenverkehrs über internationale Grenzen hinweg.

Bis heute wurde der Vertrag von 157 „Vertragsparteien“ (156 Länder und die Europäische Union) unterzeichnet. Damit werden die meisten Länder weltweit abgedeckt, einschließlich aller wichtigen internationalen Einzelhandelsmärkte.

Die Zolltarifnummern werden von der Weltzollorganisation (WZO) festgelegt und verwaltet. Diese internationale Behörde aktualisiert das Harmonisierte System (HS) mit den Zolltarifnummern alle fünf Jahre. Bei Bedarf werden dabei neue Positionen und Unterpositionen für neue Produktarten auf dem internationalen Markt hinzugefügt.

Die Weltzollorganisation veröffentlicht auch Richtlinien zur Interpretation der Zollnummern des Harmonisierten Systems. Diese helfen Ihnen als Onlinehändler, die korrekte Zolltarifnummer für Ihre Produkte zu finden. Und die Zollbehörden können anhand der Richtlinien kontrollieren, ob die korrekten Zolltarifnummern für die Produkte verwendet wurden. Wenn Sie als Onlineshop Produkte ins Ausland versenden ist es wichtig, dass Sie sich gut informieren und die korrekte Zolltarifnummer für Ihre Produkte verwenden.

Wie verwenden Sie Zolltarifnummern?

Zolltarifnummern sollten immer auf der Handelsrechnung oder anderen obligatorischen Zolldokumenten (wie z. B. der Zollinhaltserklärung CN22 bzw. CN23) ausgewiesen werden. Bringen Sie diese Dokumente an der Außenseite des Pakets oder der Warensendung an, damit sie für die Zollbehörden gut sichtbar sind.

Zolltarifnummern: Internationale Handelsrechnung

Die Zolldokumente Ihres Pakets müssen die spezifische Zolltarifnummer jedes Artikels Ihrer Sendung enthalten. Geben Sie immer die vollständige 6-stellige Zolltarifnummer an, gemeinsam mit allen zusätzlichen Ziffern, die für den Versand in Ihr Zielland erforderlich sind.

Sind Sie sich nicht sicher, welche Zolltarifnummer Sie verwenden sollen? Dann ziehen Sie am besten die Richtlinien der Zollbehörden Ihres eigenen Landes zurate oder setzen Sie sich mit den Zollbehörden Ihres Ziellandes in Verbindung. Mit sorgfältigen Abklärungen im Vorfeld ersparen Sie sich beim internationalen Versand eine Menge Ärger.

Zolltarifnummern: Zollinhaltserklärung Muster

Wie finden Sie die korrekten Zolltarifnummern?

Das Harmonisierte System kann zur Identifizierung von über 200.000 (!) verschiedenen Produktarten verwendet werden. Verwenden Sie den praktischen HS Code Finder, damit die Suche nach der korrekten Zolltarifnummer nicht zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen wird. Damit finden Sie im Handumdrehen die korrekte Zolltarifnummer für Ihre Produkte. Geben Sie einfach einen detaillierten Produktnamen ein und suchen Sie nach dem passenden Code:

Viele internationale Versanddienstleister bieten ebenfalls Suchoptionen für die korrekte Zolltarifnummer an. Bei manchen Versanddienstleistern können Sie auch das Zielland angeben, damit Sie alle länderspezifischen Ziffern hinzufügen können, die Sie für Ihre Zollpapiere benötigen.

Warum sind Zolltarifnummern wichtig?

Jetzt, da Sie den Aufbau von Zolltarifnummern besser verstehen, fragen Sie sich vielleicht, weshalb die Verwendung von Zolltarifnummern so wichtig ist? Welchen Unterschied macht es, ob Sie die richtige Zolltarifnummer verwenden oder nicht? Einen großen Unterschied, sowohl aus rechtlicher Sicht als auch aus Kostengründen!

Rechtliche Auswirkungen der Zolltarifnummern

In den meisten Ländern ist es im Grunde der Importeur (beim E-Commerce also der Kunde), der dafür verantwortlich ist, dass seine importierten, bzw. gekauften Waren über die richtigen Zolldokumente verfügen. Dazu gehört auch die Verwendung der korrekten Zolltarifnummer.

In der Praxis weiß der Durchschnittsverbraucher jedoch wahrscheinlich nicht einmal, was eine Zolltarifnummer oder eine Handelsrechnung ist. Das bedeutet, dass die Verantwortung für eine korrekte Lieferung des Produkts beim Einzelhändler bzw. dem Onlinehändler liegt.

Deshalb ist auch der Onlinehändler für die Verwendung der korrekten Zolltarifnummer mit eventuell erforderlichen Zusatzziffern verantwortlich.

Wenn Sie als Onlinehändler nicht die korrekten Zolltarifnummern verwenden, kann dies für Sie und Ihre Kunden rechtliche Konsequenzen haben wie:

  •     Geldstrafen für Nichterfüllung
  •     Beschlagnahme von Waren durch die Zollbehörden
  •     Verweigerte Einfuhr

Vermeiden Sie solche Risiken und Verwenden Sie auf Ihren Zolldokumenten die korrekte Zolltarifnummer.

Business Case für Zolltarifnummern

Als Onlinehändler wissen Sie selbstverständlich, wie wichtig eine schnelle Lieferung für Ihre Kunden ist. Die Zollabfertigung gehört zu den größten Herausforderungen im internationaler Versand. Deshalb sollten Sie unbedingt dafür sorgen, dass Ihr Paket schnell und reibungslos den Zoll passieren kann.

Korrekte Zolltarifnummern sind für Ihr E-Commerce-Business wie Öl für einen Motor. Verwenden Sie die korrekten internationalen Versandformulare zusammen mit den genauen, länderspezifischen Zolltarifnummern und HS-Codes. Damit beschleunigen Sie Ihren internationalen Versand und vermeiden Sie Verzögerungen.

Anhand der Zolltarifnummern sehen Sie auch, ob Ihre Ware bei der Ankunft im Bestimmungsland zusätzlichen Zöllen unterliegt. Auf diese Weise können Sie diese Kosten im Voraus mit Ihren Kunden abrechnen oder die Kunden zumindest über mögliche Zusatzkosten informieren.

Denn eines ist sicher: Kunden mögen keine versteckten Kosten! Manche weigern vielleicht sogar die Annahme von Paketen, wenn sie feststellen, dass zusätzliche Kosten oder Steuern anfallen. Das kann zu teuren Retouren oder verlorenen Waren führen. Und schlimmer noch: Ihr Ruf wird beschädigt und Sie können Kunden verlieren!

Zolltarifnummern: Business Case

Probleme mit der Zolltarifnummer lösen

Wie bei allen anderen Aspekten des internationalen Versands ist Präzision bei Zolltarifnummern äußerst wichtig. Die Liste mit den Zolltarifnummern kann auf den ersten Blick unübersichtlich wirken. Je öfter Sie jedoch Zolltarifnummern verwenden, desto einfacher wird es. Zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie sich online schnell einen Überblick verschaffen können.

Ist Ihr Onlineshop nur auf bestimmte Artikel spezialisiert? Dann werden Sie wahrscheinlich ohnehin nur wenige der vielen Zolltarifnummern aus dem Harmonisierten System nutzen.

Auf bestimmte Dinge sollten Sie bei der Verwendung von Zolltarifnummern besonders achten. Es ist wichtig, dass Sie die korrekten Zolltarifnummern verwenden, auch wenn dies vielleicht nicht ganz einfach erscheinen mag.

Vorsicht vor folgenden Fehlern, die oft gemacht werden:

Überbesteuerung vermeiden

Wenn Sie die falsche Zolltarifnummer verwenden, kann Ihr Kunde mit zusätzlichen Steuern und Einfuhrzöllen belastet werden, die er möglicherweise gar nicht schuldet. Das schadet der Beziehung zu Ihren Kunden und macht Ihre Produkte weniger wettbewerbsfähig. Vermeiden Sie eine Überbesteuerung, indem Sie immer die korrekten Zolltarifnummern verwenden. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an die Zollbehörden, um spezifische Hinweise zu erhalten.

Heute eingeführt, morgen besteuert

Es kann vorkommen, dass die Zollbehörden Waren zunächst ohne Fragen zur Einfuhr freigeben. Entdecken die Zollbehörden jedoch bei späteren Kontrollen Fehler oder Unstimmigkeiten in Ihren Zolldokumenten, können sie dem Importeur (Ihrem Kunden) rückwirkend Geldstrafen auferlegen oder Steuern erheben. Eine starke Beeinträchtigung Ihrer Kundenbeziehungen ist die Folge. Auch hier gilt: Verwenden Sie von Anfang an immer die korrekte Zolltarifnummer, dann vermeiden Sie unvorhergesehene finanzielle Verpflichtungen im Nachhinein.

Subtile Unterschiede verstehen

Mit über 5.000 Unterpositionen, aus denen Sie wählen können, kann das Harmonisierte System der Zolltarifnummern ziemlich unübersichtlich erscheinen. Es gibt oft nur subtile, kleine Unterschiede zwischen zwei Zolltarifnummern. Achten Sie genau auf die Beschreibung der Unterposition. Wird etwa die Verpackungsart oder die Produktmenge pro Paket ausgewiesen? Sie sollten unbedingt die Unterposition wählen, die Ihre Sendung am genauesten beschreibt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Überprüfen Sie Ihr eigenes Produktsortiment regelmäßig und stellen Sie sicher, dass die verwendeten Zolltarifnummern noch stets korrekt sind. Mit anderen Inhaltsstoffen, Komponenten oder einer anderen Verpackung kann Ihr Produkt bereits einer anderen Unterposition angehören. Achten Sie unbedingt auch darauf, dass sie immer die neueste Liste der Zolltarifnummern verwenden. Denken Sie daran, dass die Liste alle fünf Jahre aktualisiert wird. Prüfen Sie also unbedingt, ob die von Ihnen verwendeten Zolltarifnummern noch gültig sind.

Zolltarifnummern: Sehr nützlich für den internationalen Versand

Schlussfolgerung: Verwenden Sie immer die korrekte Zolltarifnummer, es lohnt sich!

Die Zolltarifnummern des Harmonisierten Systems mögen Einzel- und Onlinehändlern zu Beginn vielleicht Kopfschmerzen bereiten. Sie sind jedoch ein leistungsstarkes Hilfsmittel, mit dem Sie Produkte auf dem internationalen Markt vertreiben können. Sehen Sie das Harmonisierte System und seine Zolltarifnummern nicht als eine komplizierte Rechtsformalität, sondern als wirkungsvolles Instrument, mit dem Ihre Produkte schneller zu Ihren internationalen Kunden gelangen.

Wenn Sie die Zolltarifnummern korrekt verwenden, sind Ihre internationalen Kunden zufrieden und Sie vermeiden unnötige Verzögerungen und Kosten. Einem langfristig international erfolgreichem E-Commerce-Business steht somit nichts mehr im Weg!

Sie haben noch Fragen zur Zolltarifnummer? Unsere Versandexperten beraten Sie gerne!

5/5 1 rating

Leave a Reply